America, fuck yeah! Xbox spart Energie und Republikaner rasten aus



Microsoft hat jüngst bekannt gegeben, dass man neue Energiesparmodi einführt. Damit können Konsolenbesitzer u. a. „aktive Stunden“ vorgeben, das ist ein Kompromiss zwischen Energiesparmodus und schnellem Aufwachen. Doch einige haben das komplett missverstanden.

Selbst Anhänger der Woke-Bewegung werden manchmal zugeben müssen, dass deren Dogmen mitunter seltsame Blüten treiben können. Doch noch absurder, und zwar mit Abstand, ist die Reaktion konservativer und rechter Kreise auf alles, was sie als „woke“ definieren. Das zeigt nun am besten die völlig hirnverbrannte Reaktion konservativer US-amerikanischer Politiker auf einen neuen Energiesparmodus der Microsoft-Konsole Xbox.

Laut einem Bericht von Newsweek haben nämlich republikanische Vertreter zwei neue (natürlich nur optionale) Features der Xbox Series X/S als Angriff der „Woke-Brigaden“ bezeichnet, die den Besitzern „die Xbox wegnehmen“ wollen. Und auch wenn das Wort „hirnrissig“ hart und wertend ist: Sorry, man kann das nicht anders zusammenfassen.

„Aktive Stunden“ und sparsamerer Ruhezustand

Denn die beiden neuen Features – „aktive Stunden“ und ein verbesserter Ruhezustand, der Hintergrund-Updates erlaubt, aber weit weniger Energie verbraucht – sind zweifellos eine sinnvolle Sache. Microsoft verspricht hier, dass „die Leistung, das Spiel oder die Fähigkeit der Konsole, über Nacht Updates zu erhalten, nicht beeinträchtigt wird“.

Doch ein Artikel auf der ultrakonservativen, verschwörerischen und alles, was man für „Links“ hält hassenden Seite Blaze Media hat angedeutet, dass Microsoft „Gamer zum Abschalten (der Xbox) zwingt, um den Klimawandel zu bekämpfen“. Der eigentliche Artikel ist dabei gar nicht einmal falsch oder allzu hetzerisch, die reißerische Headline genügte aber einigen republikanischen Hohlköpfen (Anm. des Redakteurs: Sorry, auch das ist ein Fakt) für „Anti-Woke-Propaganda“.

„Erst der Gasherd, dann der Kaffee, jetzt haben sie es auf die Xbox abgesehen“, schrieb der einflussreiche texanische Senator Ted Cruz auf Twitter und spielte dabei u. a. auf die jüngste Aufregung zu Sicherheitsbedenken bei Gasherden an. Ein Nutzer antwortete richtigerweise: „Eine Standardeinstellung bedeutet nicht, dass sie jemanden zu irgendetwas ‚zwingen‘. Als Xbox-Besitzer habe ich diese Möglichkeit schon seit einiger Zeit. Ich schätze es, dass (Microsoft) das anbietet.“

Fakten werden aber in der republikanischen Politik natürlich immer nebensächlicher und so griffen auch andere Politiker das auf: „Sie wollen euch eure Waffen wegnehmen. Sie wollen euch eure Gasherde wegnehmen. Und jetzt wollen sie euch auch noch eure Xbox wegnehmen“, schrieb Cruz‘ Parteikollege Troy Nehls.

Den woken Vogel schoss aber Scott Walker, Chef der republikanischen Jugendorganisation Young America’s Foundation, ab: „Jetzt hat es die ‚Woke Brigade‘ auf Videospiele abgesehen, alles im Namen des Klimawandels.“

Anmerkung des Redakteurs: Dieser Artikel enthält Spuren eines Kommentars, aber wie unsere Nachbarin sagt: „Jeht nicht anders!“


Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg, Instagram, Zuckerberg, 4. Juli
Instagram





Source link

Rosen mit Videobotschaft verschicken
We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

HolsteinShops
Logo
Register New Account
Shopping cart